Springe direkt zu:

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

60. Geburtstag von Edgar Niemeczek

Fotogalerie

Seit 30 Jahren zählt Edgar Niemeczek, Geschäftsführer der Kultur.Region.Niederösterreich, zu einem wichtigen Kulturmanager und bekannten Gesicht innerhalb der niederösterreichischen Kulturszene. So war es nur selbstverständlich, dass sich illustre Gäste aus Kultur, Medien, Wirtschaft und Politik im Haus der Regionen einfanden, um gemeinsam mit dem Jubilar seinen Geburtstag zu feiern und einen gemütlichen wie stilvollen Abend zu verbringen.

Als erste Gratulantin stellte sich Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner ein. Mit sehr persönlichen Worten würdigte sie Edgar Niemeczek als Vordenker und Visionär und bedankte sich für seine Leistungen um die Kultur: „Mit großer Sachkenntnis, Kompetenz und Zielstrebigkeit übernahm er Führungsverantwortung und widmet sich mit Liebe und Hingabe der Vermittlung von Musik, Tanz, Brauch und Tradition. Durch diese Arbeit legte er die Basis für ein neues kulturelles Selbstbewusstsein in Niederösterreich.“ Als Dank des Landes Niederösterreich erhielt der Jubilar einen „Gläsernen Leopold“.

 

Seit 1988 ist Edgar Niemeczek hauptamtlich in der Kulturarbeit tätig. Seine juristische Ausbildung gab ihm das Rüstzeug für eine moderne und flexible, auch bürgernahe Verwaltung. Mit der Gründung der Volkskultur Niederösterreich BetriebsGmbH und dem Bezug des Volkskulturzentrums in Atzenbrugg 1998 setzte er wichtige Schritte für den Aufbau eines modernen Kulturbetriebs und der Professionalisierung der Volkskultur mit dem klaren Ziel diese – befreit von fragwürdigen, ewig gestrigen Ideologien – als wichtigen Grundstein des Kulturverständnisses der Gesellschaft zu positionieren. Gemeinsam mit Ehefrau und Co-Geschäftsführerin Dorli Draxler arbeitete er an der Anerkennung der Volkskultur als gleichwertige Sparte neben der Hochkultur. Mittlerweile wurde aus der einstigen Volkskultur Niederösterreich die Kultur.Region.Niederösterreich-Holding mit vielfältigen Aufgaben in den Bereichen Musikschulen, Museen und Sammlungen, Erwachsenenbildung bis hin zur kreativen Bildung von Kindern und Jugendlichen. Auch in seiner Funktion als Holdingsprecher setzt sich Edgar Niemeczek für eine aufgeschlossene Kulturarbeit, die stets über die Grenzen blickt und Herausforderungen mit Weitblick und Offenheit begegnet, ein: „Ich möchte mich ganz herzlich bei allen unseren Freunden und Partnern, die den Weg mit uns gegangen sind ganz herzlich bedanken und es freut mich, heute gemeinsam feiern zu können. Kulturarbeit gibt Lebenssinn. Dieser Sinn wird auch mir persönlich immer wieder geschenkt, durch viele Menschen, durch viele sinngebende Begegnungen.“

 

Landeshauptmann a.D. und Aufsichtsratsvorsitzender der Kultur.Region.Niederösterreich Erwin Pröll hob die Verdienste um den Aufbau von Strukturen im Bereich der regionalen Kulturaktivitäten hervor: „Edgar Niemeczek machte seine Berufung zum Beruf. Die Erfolge die er für unser Bundesland erreicht hat sind spürbar, messbar und wirken über Generationen hinweg.“

 

Eine besondere Überraschung bereiteten die beiden Co-Geschäftsführer Dorli Draxler und Martin Lammerhuber mit einer Sondernummer des Magazins Schaufenster Kultur.Region mit 60 Beiträgen, Gedanken und Wünschen. ORF Niederösterreich-Landesdirektor Norbert Gollinger überreichte eine sehr persönlich gestaltete DVD mit launigen Episoden aus dem Leben des Geburtstagskinds. Ein weiterer Höhepunkt war das Tortenbuffet: Volkskultur steht ja auch für Tradition und Gemeinschaftssinn – und so wurden die köstlichen Mehlspeisen von den Gästen selbst gebacken. Begegnungen und Gespräche standen im Mittelpunkt des Abends. Wer mehr geben wollte, wurde um eine Spende für den Verein „Hilfe im eigenen Land“ gebeten – rund 5.000 Euro wurden gespendet.

 

Der großartige Abend und die vielen Glückwünsche würdigten nicht nur das Geburtstagskind, sondern auch die jahrzehntelange, kontinuierliche und unermüdliche Aufbauarbeit, die durch die Kultur.Region.Niederösterreich im Bundesland Niederösterreich und darüber hinaus geleistet wurde und wird.

 

Auf das Wohl des Jubilars stießen u. a. auch LH-Stv. Stephan Pernkopf, Landesrätin Barbara Schwarz, Hilfe im eigenen Land-Präsidentin Sissi Pröll, Abt Matthäus Nimmervoll, Stift Lilienfeld, Bundesminister a.D. Wolfgang Brandstetter, Trachtendoyenne Gexi Tostmann, Autor Felix Mitterer, Wienerliedsängerin Agnes Palmisano, Mei liabste Weis Moderator Franz Posch, Leiter der Abteilung Kunst und Kultur Hermann Dikowitsch, NÖKU Geschäftsführer Paul Gessl, NV Generaldirektor Hubert Schultes, NÖN Geschäftsführer Friedrich Dungl, NÖ Militärkommandant Martin Jawurek, Leiter des Abwehramts Rudolf Striedinger, Präsident des Österr. Gemeindebunds Alfred Riedl, Landwirtschaftskammer Vizepräsident Otto Auer, Ehrenobmann Johannes Coreth, Vorsitzender der Volkskultur Niederösterreich Privatstiftung Maximilian Kaltenböck, BH Elfriede Mayerhofer, Spitzengastronom Toni Mörwald.

Kultur Niederösterreich
Springe zum Anfang der Seite