Springe direkt zu:

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

Kultur in den Regionen als Gegenpol zur Künstlichen Intelligenz

Alle Teilnehmenden am Kulturgipfel Baden

Zur Fotogalerie "Kulturgipfel in den Bezirken Tulln, Mödling und Gmünd"
Zur Fotogalerie "Kulturgipfel in den Bezirken Wiener Neustadt, Horn und Waidhofen"
Zur Fotogalerie "Kulturgipfel in den Bezirken Zwettl, Korneuburg und Scheibbs"
Zur Fotogalerie "Kulturgipfel in den Bezirken Hollabrunn, Neunkirchen und Lilienfeld"
Zur Fotogalerie "Kulturgipfel in den Bezirken Krems, Amstetten und Melk" 
Zur Fotogalerie "Kulturgipfel in den Bezirken Bruck, Mistelbach und St. Pölten"
Zur Fotogalerie "Kulturgipfel in den Bezirken Baden und Gänserndorf"

Künstliche Intelligenz ist aus dem modernen Alltag kaum mehr wegzudenken. Das fängt ganz nachvollziehbar bei der täglichen Anwendung von Social Media, beim Durchforsten von YouTube oder beim Texten auf Knopfdruck mit ChatGPT an, zieht sich aber auch konsequent durch die große Kulturlandschaft in den Regionen Niederösterreichs: Fragen nach dem Urheberrecht von Werken der KI, die sich bereits bestehender kreativer Arbeiten bedient, und Fragen nach dem möglichen Verlust des menschlich Originären beschäftigen Kulturschaffende in allen Sparten, von der Musik über die bildende Kunst bis hin zur Literatur.

In Zeiten der unentwegten Überforderung durch negative Schlagzeilen und vielfältiger Bedrohungsszenarien – gepaart mit dem Vormarsch von KI und immer realistischer angelegten virtuellen Welten – setzt die Kultur.Region.Niederösterreich ein diskursives Zeichen und bezieht mit der Reihe „Verlässlich echt. Regionalkultur im Zeitalter der KI“ Stellung: „Die Kulturarbeit ist ein echtes Lebenszeichen in den Regionen, sie ist verlässlich für alle Menschen da, die sich nach authentischen Begegnungen und erlebbarer Kultur sehnen. Sie ist Dialog, Austauschmöglichkeit und Resonanzkörper“, betont Kultur.Region.Niederösterreich-Geschäftsführer Martin Lammerhuber.

Die Kulturgipfel der Kultur.Region.Niederösterreich boten Raum für eine konstruktive  Auseinandersetzung über den Umgang und die Einflussnahme Künstlicher Intelligenz im Kulturbereich. Ziel des Diskurses war eine gegenseitige Sensibilisierung für die hohe Relevanz der eigenen Arbeit, den Wert der Regionalkultur, die Ermunterung zur Teilhabe und zur Mitmenschlichkeit. „Das Kreative und Gemeinschaftliche ist es, was uns als Menschen ausmacht. Das müssen wir hochhalten und stärken. Regionalkultur ist verlässlich, Regionalkultur ist echt“, so Martin Lammerhuber.
 

Kultur Niederösterreich
Springe zum Anfang der Seite